News Weibliche Jugend

WA1 Freija Hartmann mit starken Nerven

[post_published] | [post_category]

Oytens A-Jugend erfolgreich

Das war knapp. Mit zwei Treffern in der Schlussphase hat Freija Hartmann der weiblichen A-Jugend des TV Oyten im Heimspiel der Handball-Oberliga gegen die HSG Plesse-Hardenberg einen hauchdünnen 23:22 (13:9)-Erfolg gerettet. Für die Sieben von Trainer Sebastian Kohls war es der vierte Saisonerfolg, die Gäste bleiben nach der Niederlage in der Pestalozzihalle sieg- und punktlos.

Ohne die Rückraumkräfte Dietke Gronewold (verletzt) und Merle Hüneke (privat verhindert) wurde der TV Oyten zunächst seiner Favoritenrolle gerecht. 8:4 stand es in der 13. Minute. Lena Prütt hatte per Doppelpack getroffen. Beim 14:9 (31.) durch Jaane Meyer schien die Kohls-Crew einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Doch es kam anders: „Wir gehen leichtfertig mit unseren Chancen um und versuchen es zu viel über den Kreis“, schilderte Kohls. Am Ende wurde es tatsächlich noch einmal spannend: Die HSG kam auf und war beim 21:21 (57.) und 22:22 (58.) nah dran an etwas Zählbarem. Schlussendlich bewies Freija Hartmann Nervenstärke: Oytens Kreisläuferin traf zunächst per Siebenmeter zum 22:21 und nach dem erneuten Ausgleich aus dem Feld heraus zum Endstand.

Tabellarisch hat sich der TV Oyten mit dem Sieg am HSV Warberg/Lelm vorbei auf Rang acht im geschoben. Zwei Zähler beträgt der Abstand zum Siebten TSV Burgdorf. Die kommenden beiden Aufgaben haben es für Sebastian Kohls und seine aktuell dezimierte Truppe in sich: An diesem Dienstag geht es zum viertplatzierten TuS Komet Arsten. Sonnabend steht das Auswärtsspiel beim Primus TV Hannover-Badenstedt an.

Quelle: Achimer Kurier  –  Autor: Jürgen Prütt

Die nächsten Spiele der weiblichen B-Jugend II

Die Termine aller Mannschaften sowie weitere Veranstaltungen findet ihr hier.

Keine Veranstaltung gefunden