D1 Zweites Spiel, zweiter Sieg

[post_published] | [post_category]

Handballerinnen des TV Oyten schlagen SV Werder Bremen II

Mit dem SV Werder Bremen II sind die Oberliga-Handballerinnen des TV Oyten am zweiten Spieltag auf einen Gegner getroffen, den sie bestens kennen. Beide Teams duellierten sich in der vergangenen Saison – damals noch in der 3. Liga. Das Derby entschieden die „Vampires“ seinerzeit deutlich für sich. Und auch am Sonnabend gestaltete der TVO das Spiel erfolgreich. Mit 33:23 (14:12) gewann die Mannschaft von Trainer Kai Freese ihr erstes Auswärtsspiel der laufenden Spielzeit.

So deutlich das Resultat auch klingen mag: Ein Spaziergang war die Partie in der Hansestadt keineswegs. „Wir haben am Ende klar gewonnen, aber es war ein hartes Stück Arbeit – gerade in den ersten 20, 25 Minuten“, sagte Freese. Seine Sieben sei schlecht ins Spiel gekommen. „Wir haben in der Abwehr viel zu viel zugelassen“, bemängelte der Coach der „Vampires“. Die Folge: Der TVO lag nach sieben Minuten mit 1:5 im Hintertreffen.

Freese setzte zunächst auf eine 6:0-Deckung, die er aber nach 20 Minuten auflöste. „Ich habe die Abwehr auf eine 5:1-Deckung umgestellt mit Pia Franke vorne. Das hat wesentlich besser funktioniert. Wir konnten die Pässe an den Kreis viel besser verteidigen und hatten viele Ballgewinne“, lobte der Oytener Coach. Die Gäste verkürzten den Rückstand bis zur Halbzeit sukzessive. Erstmals in Führung lag der TVO, nachdem Lena Janssens zum 12:11 getroffen hatte (25.). Pia Franke stellte mit einem verwandelten Siebenmeter den 13:12-Halbzeitstand her (30.).

„Vampires“ setzen sich ab

In den zweiten 30 Minuten stellte Freese personell um. „Am Kreis und in der Abwehr hat es mit Sabine Peek gut funktioniert. Wir sind zu vielen Ballgewinnen gekommen“, schilderte Freese. Mit einem 6:0-Lauf Mitte der zweiten Halbzeit setzten sich die „Vampires“ entscheidend ab. Den sechsten Treffer in Serie erzielte Laura Sposato zum 26:18 (50.).

Damit waren die Weichen endgültig auf Sieg gestellt. Bis zum Ende wuchs der Vorsprung auf zehn Tore an. Pia Franke erzielte in der 59. Minute den Treffer zum 33:23-Endstand. Damit ist den „Vampires“ der Saisonstart gelungen. Das Debüt von Kai Freese auf der Trainerbank hatte der TVO gegen die HSG Hunte-Aue Löwen mit 30:27 gewonnen.

„Positiv war, dass wir viel öfters vor das Tor gekommen sind. Das hat die Mannschaft toll gemacht. Aber wir müssen am Umschaltspiel arbeiten. Die freien Bälle müssen im Tor untergebracht werden“, sieht Freese noch Verbesserungspotenzial.

Quelle: Achimer Kurier – Autor: Maurice Reding. (Foto: Björn Hake)

Die nächsten Spiele der 1. Damen

Die Termine aller Mannschaften sowie weitere Veranstaltungen findet ihr hier.

Keine Veranstaltung gefunden