Notsieben verteidigt Spitze

[post_published] | [post_category]

TV Oyten II gewinnt trotz vieler Ausfälle gegen Seevetal

Die Vorzeichen waren alles andere als gut: Auf acht Spielerinnen mussten die Landesliga-Handballerinnen des TV Oyten II im Auswärtsspiel bei der HSG Seevetal/Ashausen verzichten. Am Ende bekamen die Gäste  mit Unterstützung aus der dritten Mannschaft und der A-Jugend dennoch eine schlagkräftige Truppe zusammen und behaupteten mit einem 31:27 (14:11)-Erfolg ihre Spitzenposition in der Tabelle der Staffel Nord-Ost.

„Wir hätten Namensschilder gebrauchen können“, scherzte Sebastian Kohls, der sich mit seiner Trainerpartnerin Nina Schnaars mit einem bunt zusammen gewürfelten Haufen auf den Weg Richtung Hamburg machte. Selbst Jana Stoffel hatte sich spontan aus dem Handballruhestand heraus zur Verfügung gestellt. Stoffel musste dann auch gleich auf ihrer angestammten Linksaußenposition ran und zeichnete in der Schlussminute für das 31:26 aus Sicht der „Vampires“ verantwortlich.

In Rückstand lag der Primus während der 60 Minuten nicht einmal. Nach Treffern von Charlotte Kramer und Kim Pleß führte die Oberligareserve mit 2:0 (3.). Fünf Minuten vor der Halbzeit stellte Julia Otten auf 13:7. Entschieden war die Partie damit allerdings noch nicht. „In den letzten Minuten vor der Pause haben wir den Gegner geweckt“, spielte Sebastian Kohls auf eine „unkonzentrierte Phase“ seiner Mannschaft an. Zweimal – beim 25:24 (53.) und 27:26 (57.) – verkürzte das Heimteam in der zweiten Hälfte den Rückstand auf ein Tor.

„Zwischendurch war es ein kniffliger Fight. Am Ende kriegen wir dann aber wieder die Kurve“, lobte Kohls die zehnfache Torschützin Charlotte Kramer. „Charly ist beim Training umgeknickt und hat wirklich tapfer durchgehalten.“

Quelle: Achimer Kurier  –  Autor: Jürgen Prütt

Die nächsten Spiele der 2. Damen

Die Termine aller Mannschaften sowie weitere Veranstaltungen findet ihr hier.

Keine Veranstaltung gefunden