Das Warten ist beendet

[post_published] | [post_category]

Oyten II schlägt Daverden II

Erstmals in dieser Saison hat der TV Oyten II ein Spiel gewonnen. Im Derby setzte sich das Team gegen den TSV Daverden II durch und macht den Abstiegskampf damit spannender.

Lange mussten die Landesliga-Handballer des TV Oyten II auf diesen Tag warten. Doch am Sonntag war es nun so weit. Der Aufsteiger hat sein erstes Saisonspiel gewonnen – und das ausgerechnet in einem Derby: In der Pestalozzihalle besiegte die Sieben von TVO-Coach Sören Blumenthal den TSV Daverden II mit 30:24 (10:13).

In der Aufstellung der Gastgeber tauchte überraschenderweise der Name Fynn Mosel auf. Der Rückraumspieler lebt in Dortmund und spielt dort auch Handball. Nun wird er hin und wieder aber wohl auch für seinen Heimatverein auflaufen. „Fynn hat bei uns ein Doppelspielrecht. Allerdings nur für die zweite Mannschaft. Wenn es passt, wird er aushelfen“, schilderte Blumenthal. „Im ersten Spiel hat es mit ihm gleich super funktioniert.“ In der Tat durften die Oytener sich glücklich schätzen, dass Fynn Mosel für sie auf dem Feld stand. Denn mit zehn Toren hatte er großen Anteil am Erfolg. Lob gab es vom Trainer aber auch für Keeper Dennis Metz: „Er hat klasse gehalten.“

In der ersten Halbzeit produzierte die Heim-Sieben jedoch zu viele Fehler. Mit der Folge, dass die Daverdener beim Seitenwechsel mit 13:10 führten. Bei den Grün-Weißen gab es aber ein Problem in Durchgang zwei. „Alles, was wir in der ersten Halbzeit richtig gemacht haben, haben wir in der zweiten leider komplett vermissen lassen“, sagte TSV-Trainer Torsten Liebrum über den Leistungsabfall seiner Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel kamen die Oytener schnell zum 14:14-Ausgleich. In der Folge klappte in der Offensive des TSV kaum etwas. So lagen die Gäste nach einer Dreiviertelstunde mit 15:21 zurück. Davon erholten sich die Daverdener nicht mehr.

„Die Köpfe gingen bei uns runter. Man muss aber auch sagen, dass wir letzte Woche gegen Verden und jetzt gegen Oyten einfach nicht verlieren dürfen. Unser Problem ist, dass wir die klaren Chancen nicht reinmachen“, monierte Liebrum, dessen Team weiterhin mit 4:14 Punkten dasteht. Zwei Zähler weniger hat der TV Oyten II auf dem Konto. Nach dem ersten Erfolgserlebnis herrscht aber Erleichterung. Blumenthal: „Diesen Sieg haben sich die Jungs erarbeitet.“

Quelle: Achimer Kurier  –  Autor: Florian Cordes

Die nächsten Spiele der 2. Herren

Die Termine aller Mannschaften sowie weitere Veranstaltungen findet ihr hier.

Keine Veranstaltung gefunden