Souveräner Sieg

[post_published] | [post_category]

TV Oyten II lässt HSG Elbmarsch im Spitzenspiel keine Chance

Tabellarisch war die letzte Partie des Jahres für die Handballerinnen des TV Oyten II ein Spitzenspiel. Die HSG Elbmarsch gastierte in der Pestalozzihalle – und damit der Tabellenzweite der Landesliga Nord-Ost. Ein echter Prüfstein waren die Gäste dann jedoch nicht für den von Sebastian Kohls und Nina Schnaars trainierten Primus und Titelanwärter aus dem Nordkreis. Die „Vampires“ dominierten die Partie von Beginn an und führten nach einer Viertelstunde mit 12:2. Am Ende hatte die Oberliga-Reserve ihr Polster auf die Verfolger durch einen glatten 33:20 (18:4)-Sieg auf fünf Zähler ausgebaut.

Die HSG Elbmarsch habe arge Probleme mit dem Einsatz von Backe offenbart, nannte Sebastian Kohls einen Grund für den furiosen Start seiner Mannschaft. Ein anderer sei der „fokussierte Auftritt“ gewesen. „Wir sind die Partie mit dem nötigen Respekt angegangen und wollten ein gutes Spiel abliefern“, sagte Kohls. Der Plan ging mit einer starken Manuela Kirst im Tor auf. „Ela lässt so gut wie nichts zu und hält auch noch drei Siebenmeter“, lobte der Trainer die jüngst reaktivierte Keeperin aus Verden. Auch das Fehlen von Stammkräften wie Kim Pleß, Marielle Wolf und Mareike Schlegel fiel nicht ins Gewicht.

Im zweiten Abschnitt ließen Kohls und Schnaars reichlich rotieren. Alle Spielerinnen hätten ihre Einsatzzeiten bekommen, berichtete Sebastian Kohls. Am Ende hatten sich beim TV Oyten II alle Feldspielerinnen in die Liste der Torschützen eintragen lassen. Marie Schote erzielte bei ihrem ersten Einsatz für die Reserve zwei Treffer, am häufigsten traf Jahne Wendt. Sieben Treffer standen nach 60 Minuten für die flinke Außenspielerin zu Buche.

Quelle: Achimer Kurier  –  Autor: Jürgen Prütt

Die nächsten Spiele der 2. Damen

Die Termine aller Mannschaften sowie weitere Veranstaltungen findet ihr hier.

Keine Veranstaltung gefunden