Oyten: Die Abwehr packt entscheidend zu – 23:18

Steinsträter und Härthe sehen Rot

Oyten - Handball-Landesligist TV Oyten bleibt ohne Punktverlust an der Spitze: Die Cordes-Sieben setzten sich am Sonntag im Kreisderby gegen die HSG Verden-Aller mit 23:18 (11:8) durch. „Ein verdienter Sieg, zumal wir ja auch schon höher geführt haben“, resümierte Thomas Cordes.Der Coach sah in seiner zupackenden Abwehr den Schlüssel zum Erfolg: „Dadurch hatten wie etliche Ballgewinne, haben in der ersten Halbzeit aber zu wenig daraus gemacht. Nach der Pause sah das über erste und zweite Welle schon wesentlich besser aus.“Die Verdener fanden gegen die TVO-Deckung keine Mittel, sodass ihnen in Durchgang eins lediglich acht Treffer gelangen. Bis zum 5:5 (21.) gestalteten sie das Geschehen noch ausgeglichen, weil Bastian Bormann im Kasten einige Oytener Chancen vereitelte. Per Endspurt legten die Hausherren dann ein 11:8 vor. Über 17:10 (40.) und 18:12 (42.) zog der Primus bis zur 53. Minute auf 23:14 uneinholbar davon. „Damit war das Spiel natürlich gelaufen. Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung geboten“, freute sich Cordes.Der Oytener Trainer meinte aber auch, dass die Verdener unter Wert geschlagen wurden. Richtig enttäuscht hätten sie nicht, halt nur keine Lösungen gegen die Abwehr parat gehabt. In den restlichen Minuten markierten die Schützlinge von Sascha Kunze noch vier Treffer am Stück und gestalteten das Ergebnis somit einigermaßen erträglich. Nach einem, wie Thomas Cordes ihn bezeichnete, „normalen“ Zweikampf sahen Oytens Björn Steinsträter und sein Widersacher Tim Härthe eine halbe Minute vor dem Abpfiff noch die Rote Karte.Tore TV Oyten: Brandt (7), Blau (3), Vornholt (3), Tellermann (2), Wrede (2/2), Zitnikow (3), Hencken (3).Tore HSG Verden-Aller: Torge (1), Koröde (1/1), Wolkow (4/3), Fuhrmann (1), Schaffeld (1), Härthe (7), Rades (3). vde

08.10.2018, 11:39 Uhr Presseberichte