26:23 – Vampires beißen erstmals auswärts zu

Leyens-Team triumphiert beim 1. FC Köln

Oyten - Rundum zufrieden zeigte sich Jörg Leyens nach dem ersten Auswärtssieg der Saison. „Der war aber auch fällig, nachdem wir zuvor trotz guter Leistungen ohne Punkte nach Hause fahren mussten. Daher kann ich meinen Spielerinnen auch nur ein ganz dickes Lob aussprechen, da sie die Vorgaben bestens umgesetzt haben“, verdeutlichte der Trainer des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires nach dem 26:23 (14:10) beim 1. FC Köln 01/07.

Schon vor dem Anpfiff hatte Leyens ein gutes Gefühl, da seine Spielerinnen extrem fokussiert wirkten. Das spiegelte sich dann auch umgehend auf dem Spielfeld wider – 3:0 (5.). Erst in der sechsten Minute musste die überzeugende Romina Kahler im Oytener Tor erstmals hinter sich greifen. In der Folge kam der FC etwas besser ins Spiel und verkürzte auf 8:9 (19.). Bereits zu diesem Zeitpunkt war Leyens zu einer taktischen Änderung gezwungen, da Denise Engelke aufgrund zweier Zeitstrafen nur noch im Angriff eingesetzt werden konnte. Nicht von ungefähr reagierte Oytens Trainer mit einer Auszeit und hatte in dieser scheinbar die richtigen Worte gewählt, denn bis zur Pause setzte sich sein Team wieder auf 14:10 ab.



 Zwischen der 37. und 41. Minute dann die stärkste Phase der Vampires. Dank der guten Leistung in der Defensive sorgte der TVO nach dem 16:13 mit einem 5:0-Lauf für die Vorentscheidung – 21:13. Danach setzte Köln alles auf eine Karte und opferte bei eigenem Angriff die Torhüterin für eine siebte Feldspielerin. Ein gefundenes Fressen für Jana Kokot, die den Ball gleich dreimal über das gesamte Feld ins leere Tor warf. Am Ende wurde es zwar noch einmal etwas enger, doch der Sieg war ungefährdet.

TV Oyten Vampires: Kahler, Newbern - Wiebke Meyer, Engelke (7/3), Goldschmidt, Bertram (1), Bormann-Rajes (5), Johannesmann, Webner, Kokot (8/1), Schulz (2), Anna-Lena Meyer, Lange (2). 

Quelle: Kreiszeitung - Autor: Kai Caspers

05.11.2018, 13:19 Uhr Presseberichte