Es beginnt im Norden

Jetzt zählen alle Ergebnisse aus den Testspielen nicht mehr. Für den TV Oyten tritt nun der Ernstfall ein. In Schleswig-Holstein beginnt für die „Vampires“ eine Saison, an deren Ende der Klassenerhalt stehen soll. Das erste Spiel der Serie 2020/2021 trägt die Sieben von Coach Marc Winter beim SV Henstedt-Ulzburg aus. Der Trainer des TVO ist ein Mann der ehrlichen Worte. Das beweist er auch vor dem Auftakt: „Über Henstedt habe ich mir noch nicht viele Gedanken gemacht.“ Ein erstes Saisonspiel sei aber in jedem Jahr mit Ungewissheit verbunden. Winter: „Wichtig ist: Samstag geht es los. Jetzt gilt es für uns.“ Personell hat Winter keine Probleme zu beklagen, wenn sein Team beim Tabellensiebten der Vorsaison aufläuft. Wie beim TV Oyten hat es auch in Henstedt im Kader Veränderungen gegeben. Unter anderem hat Victoria Nigbur den Klub verlassen. Sie schloss sich dem Zweitligisten SV Werder Bremen an. „Mit ihr haben sie eine Top-Torhüterin verloren“, sagt Winter, der gespannt ist, wie sich seine Sieben im ersten Saisonspiel schlägt. „Das wird eine Wundertüte“, glaubt er. Verzichten muss der Coach auf Lea Bertram, die mit einem Bänderriss ausfällt.

Anpfiff: Sonnabend um 18 Uhr in Henstedt

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Florian Cordes

16.10.2020, 09:53 Uhr Presseberichte