Die ersten Punkte sollen für den TV Oyten her

Der TV Oyten bestreitet gegen den SC Alstertal-Langenhorn sein erstes Heimspiel. Den „Vampires“ droht wegen der hohen Infektionszahlen allerdings ein Geisterspiel.


Marc Winter (links) will am Sonntag keine Enttäuschung erleben. (Björn Hake)

Niederlagen frustrieren meist. Hin und wieder können sie aber auch Mut machen. Zu dieser Sorte zählte für Marc Winter die Partie seines TV Oyten beim SV Henstedt-Ulzburg. Die „Vampires“ verloren den Saisonauftakt zwar mit 20:25, das Team habe aber seine Konkurrenzfähigkeit unter Beweis gestellt, bilanzierte Winter nach dem ersten Saisonspiel. Die Einschätzung des Trainers wollen die Oytenerinnen nun auch im ersten Heimspiel unter Beweis stellen – und dann auch noch möglichst punkten. Gegner in der Pestalozzihalle ist der SC Alstertal-Langenhorn.
Scala unterlag in seinem ersten Saisonspiel zu Hause dem Buxtehuder SV II mit 25:29. Dennoch sieht Winter die Rollen vor der Partie klar verteilt. „Wir sind auch dieses Mal der Außenseiter“, kündigt der Trainer an. Das Ziel seien dennoch die zwei Punkte. Winter: „Denn zu Hause sollte man seine Spiele gewinnen, wenn am Ende der Klassenerhalt stehen soll. Und so gehen wir das Spiel gegen Alstertal auch an.“ Beim kommenden Gegner habe sich im Vergleich zur Vorsaison einiges verändert. Doch wie so oft, gilt für den TV Oyten auch diesmal vor allem auf sich selbst zu schauen. Vor allem hofft der Trainer, dass seine Sieben gegen Scala keine zwei Schwächephasen hat wie noch im Auftaktspiel. Ziehen die „Vampires“ ihre Leistung durch, ist Winter optimistisch. „Die Stimmung im Team ist schon mal gut. Zudem sind wir gegen Alstertal nicht chancenlos. Das ist definitiv ein Gegner, den wir schlagen können.“

Wahrscheinlich muss der TVO aber auf die Unterstützung seiner Fans verzichten. Der zweite Vorsitzende der TVO-Handballsparte, Matthias Mosel, erklärte, dass die Begegnung wegen der hohen Corona-Infektionszahlen zu einem Geisterspiel werden könnte. Eine finale Entscheidung seitens der Gemeinde Oyten soll noch fallen, teilte Mosel mit.

Anpfiff: Sonntag um 14.30 Uhr in Oyten

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Florian Cordes

22.10.2020, 19:19 Uhr Presseberichte