Abwehrleistung verbessert

TV Oyten III besiegt zuvor ungeschlagene Fredenbeckerinnen

Durch einen 37:28 (15:14)-Sieg gegen den zuvor ungeschlagenen VfL Fredenbeck hat der TV Oyten III in der Handball-Landesklasse der Frauen sein Punktekonto ausgeglichen. „Zu Beginn hatten wir einige Schwächen in der Deckung. Wir haben es dann aber korrigiert, am Ende war es eine tolle Teamleistung“, freute sich „Vampires“-Trainerin Merle Blumenthal über den Coup. Eine Spielerin wollte sie herausheben. „Birte Hemmerich hat es im Tor überragend gemacht.

“Zunächst waren die Gäste in der Pestalozzihalle ihrer Favoritenrolle gerecht geworden – 2:6 (10.). „Nina Schnaars hat dann einige Bälle abgefangen“, berichtete Merle Blumenthal. Beim 10:10 (19.) durch die achtfache Torschützin Julia Otten war der Rückstand wettgemacht. Im weiteren Verlauf spielte eine Rote Karte gegen Biancas Martens dem TV Oyten III in die Karten. „Die Spielerin ist Nina Schnaars beim Gegenstoß angegangenen. Die Entscheidung geht vollkommen in Ordnung“, schilderte Blumenthal die Aktion in der 29. Minute. Zu Beginn der zweiten Halbzeit traf Schnaars zum 18:15 (34.). Sspätestens beim 28:21 durch Maike Hemmerich war Oytens Drittvertretung endgültig auf der Siegerstraße (50.). In der Tabelle hat sich der TV Oyten III mit dem zweiten Sieg in Folge auf Platz sieben verbessert.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt

09.11.2021, 06:11 Uhr Presseberichte