TV Oyten II marschiert nach der Pause zum Heimsieg

Drittliga-Reserve der "Vampires" hat mit der HSG Schaumburg-Nord in Halbzeit zwei keine Probleme


Sarah Kennerth war von den gegnerischen Spielerinnen kaum zu stoppen. Sieben Tore gingen auf ihr Konto. (Foto: Bjön Hake)

Eine Halbzeit lang hat sich der TV Oyten II am Sonntagnachmittag gegen die Gäste von der HSG Schaumburg-Nord schwergetan. Nach Wiederanpfiff war die Partie in der Handball-Oberliga Niedersachsen dann aber recht schnell zugunsten der Mannschaft von Interimstrainerin Carolin Sunder entschieden. Schlussendlich wahrte die Drittliga-Reserve mit einem 26:17 (9:9)-Sieg ihre weiße Heimweste.

Keine fünf Minuten waren in der Pestalozzihalle im zweiten Durchgang von der Uhr, da hatten Sarah Kennerth, Leonie Schulte und zweimal Jahne Wendt die Gastgeberinnen mit ihren Treffern zum 13:9 auf die Siegerstraße gebracht. Linksaußen Alena Böttjer zeichnete für das 22:12 verantwortlich. Mit 17:8 ging der zweite Durchgang letztlich deutlich an die Sunder-Sieben. Beste Torschützin im siegreichen Team aus dem Landkreis Verden war mit sieben Treffern Linkshänderin Kennerth.

In Durchgang eins war es aus Sicht der Gastgeberinnen eine zähe Begegnung. In Serie parierte Gäste-Torhüterin Melanie Traege die Würfe der Heimmannschaft. Das sollte sich im zweiten Abschnitt ändern: "Da haben wir die Bälle endlich ins Tor geworfen und nicht daneben oder auf die Keeperin des Gegners", stellte Carolin Sunder fest. "Wir stehen weiter gut in der Deckung, spielen vorne geduldiger und kommen mit mehr Tiefe", zeigte sich die Übungsleiterin mit der zweiten Spielhälfte zufrieden.

In der ersten Halbzeit hatte sich Schaumburg-Nord zwischenzeitlich beim 5:4 die Führung geschnappt und diese bis zum 9:8 behauptet (26.). Alena Böttjer sorgte mit ihrem Treffer zum 9:9 dafür, dass es dann mit einem Unentschieden in die Pause ging. Nach einer 3:0-Führung des TV Oyten II hatte Gäste-Coach Saulius Tonkunas Oytens Kim Pleß eine Sonderbewacherin vor die Füße gestellt und den Spielfluss des TVO gestört.

Mit dem sechsten Saisonsieg haben sich die "Vampires" in der Tabelle auf Rang drei verbessert. Zwei Zähler beträgt der Rückstand auf das Spitzenduo Eintracht Hildesheim und SV Altencelle. Am kommenden Sonntag endet die Heimspielserie des TV Oyten II mit dem Verfolgerduell gegen den punktgleichen Rangvierten HSG Heidmark.

Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt

22.11.2021, 07:05 Uhr Presseberichte