Gut gespielt und knapp verloren

TV Oyten unterliegt bei SFN Vechta – Jana Stoffel muss mit einer Ellbogen-Verletzung ins Krankenhaus


Jana Stoffel hat sich im Auswärtsspiel bei SFN Vechta den Ellbogen ausgekugelt. (Foto: Björn Hake)

Der TV Oyten hat in der 3. Liga der Frauen bei SFN Vechta wahrlich kein schlechtes Spiel abgeliefert. Die "Vampires" liefen in dem Auswärtsspiel über weite Strecken einem knappen Rückstand hinterher, gaben aber nie auf und kamen in der Schlussphase zweimal zum Ausgleich. Belohnt wurde die vorbildliche Moral des Tabellenvorletzten am Ende allerdings nicht. Bei der Schlusssirene leuchtete ein 28:27 (14:13)-Sieg des Rangvierten von der Anzeigetafel der Sporthalle Vechta-West.

"Wir sind im Spiel, verpassen es aber, die Partie weiterlesen…

Spitzenspiel in der Verbandsliga Nordsee

++ HEIMSPIELTAG gegen den TV Neerstedt ++

Spannung, Kampf, Leidenschaft. Garantiert!

Am Samstag, den 27.11.2021 ist es wieder soweit. Das nächste Spitzenspiel steht an. Gegenüber stehen sich der Tabellenführer und der dritte der Tabelle in der Verbandsliga Nordsee mit dem TV Neerstedt. Los geht es pünktlich um 19:00 Uhr in der Halle an der Pestalozzistraße in Oyten. 

Kommt alle vorbei, wir brauchen eure Unterstützung! um die Tabellenführung zu verteidigen.

Bitte beachtet beim Betreten der Halle die 2G Regel und habt euren Impfnachweis, sowie euren Personalausweis parat. 

Wir freuen uns auf euch und auf einen weiterlesen…

TV Oyten II marschiert nach der Pause zum Heimsieg

Drittliga-Reserve der "Vampires" hat mit der HSG Schaumburg-Nord in Halbzeit zwei keine Probleme


Sarah Kennerth war von den gegnerischen Spielerinnen kaum zu stoppen. Sieben Tore gingen auf ihr Konto. (Foto: Bjön Hake)

Eine Halbzeit lang hat sich der TV Oyten II am Sonntagnachmittag gegen die Gäste von der HSG Schaumburg-Nord schwergetan. Nach Wiederanpfiff war die Partie in der Handball-Oberliga Niedersachsen dann aber recht schnell zugunsten der Mannschaft von Interimstrainerin Carolin Sunder entschieden. Schlussendlich wahrte die Drittliga-Reserve mit einem 26:17 (9:9)-Sieg ihre weiße Heimweste.

Keine fünf Minuten waren in der Pestalozzihalle im zweiten Durchgang von der Uhr, da hatten Sarah Kennerth, Leonie Schulte und zweimal Jahne weiterlesen…

Den nächsten Schritt machen

 Das jüngste Spiel der Handballerinnen des TV Oyten liegt schon gut zwei Wochen zurück. Beim SC Alstertal-Langenhorn standen die „Vampires“ dicht vor dem zweiten Saisonsieg. Schlussendlich mussten sich die Oytenerinnen mit einem 29:29 zufriedengeben. Am vergangenen Wochenende hätte die Sieben der beiden Coaches Marc Winter und Lars Müller-Dormann eigentlich die Reserve des SV Werder Bremen zum Derby empfangen sollen. Doch die Begegnung wurde wegen einer Doppelansetzung der Grün-Weißen auf den 19. Dezember verlegt.

„Es ist ärgerlich, dass wir eine Woche spielfrei hatten. Wir hätten gerne gegen Werder II gespielt“, bedauert Marc Winter die ungewollte Pause. Nun heißt der TVO-Gegner SFN weiterlesen…

Begegnung mit der Vergangenheit

Handballerin Tina Schwarz empfängt am Sonnabend mit SFN Vechta ihren Ex-Verein TV Oyten


Tina Schwarz trug in der 3. Liga für zwei Saisons das Trikot des TV Oyten.

Mit genügend zeitlichem Abstand fällt der Blick nach hinten oft nicht mehr so schwer. So ergeht es auch Tina Schwarz, wenn sie an das Ende der Handball-Saison 2014/2015 denkt: Am 25. April 2015 schloss sie mit dem TV Oyten die damalige Drittliga-Spielzeit mit einem Heimspiel gegen den TSV Owschlag ab. Für die Linkshänderin war es eine besondere Partie. Es war ihre letzte im Trikot der „Vampires“. Danach wechselte sie zu ihrem Jugendverein SFN Vechta. Auch heute gehört sie bei dem weiterlesen…

Pluspunkt Heimstärke

Der TV Oyten II eilt vor eigenem Anhang von Sieg zu Sieg. Auch die ersten beiden Spiele nach der Trennung von Kai Flathmann hat Oytens Drittliga-Reserve unter der Regie von Interimstrainerin Carolin Sunder in der Pestalozzihalle für sich entschieden. Nach Siegen gegen den MTV Geismar und die HSG Plesse-Hardenberg weisen die „Vampires“ 10:4 Zähler auf. Mit der HSG Schaumburg-Nord kommt im dritten von vier Heimspielen in Folge erneut ein Team aus der unteren Tabellenhälfte in den Landkreis Verden. Mit 5:7 Zählern rangiert die Spielgemeinschaft aus Bad Nenndorf aktuell auf Platz acht des Klassements. Personell kann Carolin Sunder in dem Nachholspiel aus dem weiterlesen…

Ein souveräner Erfolg

Oytens weibliche Jugend C beherrscht SG Findorff – 29:20

Mit einem Erfolg in Bremervörde hatte der TV Oyten in der Handball-Oberliga der weiblichen Jugend C die ersten Saisonpunkte eingesammelt. Im ersten Heimspiel der Serie sind nun die Zähler Nummer drei und vier auf das Konto der Mannschaft von Trainerin Bea Junge gewandert. 29:20 (16:10) lautete das Resultat am Ende gegen die SG Findorff.

Bis zum 4:4 (5.) war es in der Pestalozzihalle ein offener Schlagabtausch. Danach steigerte sich der TV Oyten in der Defensive. Torfrau Shiva Esser parierte innerhalb einer Minute zwei Siebenmeter der Gäste – im Angriff trafen Janne Jäger und Helene Köhlmoos zum 8:4 (12.).

weiterlesen…

Die Deckung gefällt

TV Oyten III erkämpft sich in Stade ein Unentschieden

„Das war ein Spiel auf des Messers Schneide. Wir hatten in der zweiten Hälfte einen guten Lauf, haben uns am Ende aber etwas die Butter vom Brot nehmen lassen“, befand Merle Blumenthal, Trainerin des TV Oyten III, nach einem 25:25 (14:13) in der Handball-Landesklasse der Frauen beim VfL Stade II.

Nach der Pause hatten die Gäste sich durch einen Treffer von Kreisläuferin Bea Junge auf 17:14 abgesetzt (36.). Der VfL Stade II antwortete allerdings mit einem 4:0-Lauf und ging selbst mit 18:17 in Führung. Schlussendlich mussten die Gäste froh sein, dass Nina Schnaars nach der Schlusssirene noch per Siebenmeter weiterlesen…

Die ersten Zähler sind da

Nach drei Spielen stand bei der männlichen Handball A-Jugend des TV Oyten punktemäßig auf der Habenseite noch eine Null. Das hat sich mit dem aktuellen Spiel geändert: Durch einen 28:22 (15:7)-Erfolg bei der HSG Delmenhorst sind in der Oberliga die ersten beiden Zähler auf das Konto der jungen „Vampires“ gelandet.

Basis für den Sieg an der Delme sei eine starke Deckung mit einem gut aufgelegten Lukas Dybol im Tor gewesen, berichtete Yanik Grobler. Ein Sonderlob gab es für Kilian Kahl (8/1 Tore). „Kilian hat bis zum Pfiff gezogen und sich dafür belohnt“, sagte Grobler, der den Nachwuchs des Männer-Verbandsligisten weiterlesen…

"Vampires" feiern Derbysieg

Handball-Verbandsliga: TV Oyten fährt einen ungefährdeten 32:26-Erfolg über den TSV Daverden ein


Leonard Fischer (am Ball) traf für den TV Oyten sechsmal und war damit zweitbester Torschütze der "Vampires". (Foto: Björn Hake)

Unmittelbar nach der Schlusssirene erhoben sich die Zuschauer in der Langwedeler Schulsporthalle von ihren Sitzen. Sie spendeten den Handballern des TSV Daverden und des TV Oyten Applaus. Und das aus gutem Grund: Beide Mannschaften zeigten eine ansprechende Leistung, die das Verbandsliga-Derby zu einem ansehnlichen Spiel machten. Das bessere Ende hatten aber die "Vampires". Die von Lars Müller-Dormann und Marc Winter trainierte Sieben bezwang den TSV Daverden mit 32:26. Zur Halbzeit führten die weiterlesen…

Ein überzeugender Auftritt

Tabellarisch gesehen waren die Rollen vor dem Spiel der Handball-Oberliga Niedersachsen zwischen dem TV Oyten II und den Gäste von der HSG Plesse-Hardenberg klar verteilt: Auf der einen Seite die in eigener Halle noch ungeschlagene Drittliga-Reserve, auf der anderen der Vorletzte der Tabelle aus dem Landkreis Northeim. Am Ende blieb die Überraschung dann auch aus: Mit einem ungefährdeten 35:21 (18:8)-Erfolg stockten die erneut von Carolin Sunder betreuten "Vampires" ihre Punktekonto auf 10:4 auf. "Plesse war etwas griffiger als Geismar in der vergangenen Woche. Wir haben es aber gut gemacht und sind oftmals mit viel Tempo über den Rückraum zu Toren weiterlesen…

Abwehrleistung verbessert

TV Oyten III besiegt zuvor ungeschlagene Fredenbeckerinnen

Durch einen 37:28 (15:14)-Sieg gegen den zuvor ungeschlagenen VfL Fredenbeck hat der TV Oyten III in der Handball-Landesklasse der Frauen sein Punktekonto ausgeglichen. „Zu Beginn hatten wir einige Schwächen in der Deckung. Wir haben es dann aber korrigiert, am Ende war es eine tolle Teamleistung“, freute sich „Vampires“-Trainerin Merle Blumenthal über den Coup. Eine Spielerin wollte sie herausheben. „Birte Hemmerich hat es im Tor überragend gemacht.

“Zunächst waren die Gäste in der Pestalozzihalle ihrer Favoritenrolle gerecht geworden – 2:6 (10.). „Nina Schnaars hat dann einige Bälle abgefangen“, berichtete Merle Blumenthal. Beim 10:10 (19.) durch die achtfache Torschützin Julia Otten war weiterlesen…

Hygienekonzept (Oktober 2020)

TOP-Partner

  • KSK Verden Banner
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • Oxycare Logo Schulz Klimatechnik Logo J. Luxat Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker