Sunder vermisst die Gegenwehr

[post_published] | [post_category]

Die weibliche B-Jugend des TV Oyten ist in der Handball-Verbandsliga Nord mit einer Niederlage in das Jahr 2023 gestartet. Beim TuS Jahn Hollenstedt musste sich der Nachwuchs der „Vampires“ nach einer 12:5-Führung (21.) noch mit 22:24 (14:9) geschlagen geben. Für die Mannschaft von Trainerin Carolin Sunder war es im fünften Saisonspiel die zweite Niederlage.

Innerhalb von acht Minuten hatten die Gastgeberinnen zu Beginn der zweiten Spielhälfte den Rückstand aus der Pause wettgemacht und zum 15:15 (33.) ausgeglichen. Carolin Sunder monierte die mangelhafte kämpferische Einstellung ihrer Spielerinnen. „Die Mädels müssen endlich verstehen, dass es ohne Gegenwehr nicht geht. Wenn es nicht läuft, dann gehen die Köpfe nach unten“, sparte sie nicht mit Kritik. Maja Hidde hatte die Gäste vier Minuten vor dem Ende nach einer Roten Karte gegen Mia Geßler in Unterzahl noch einmal mit 22:20 nach vorne geworfen. Die Treffer der Linkshänderin waren jedoch die letzten für den TV Oyten. Die Schlussphase ging danach mit 4:0 an den TuS Jahn Hollenstedt, der durch den Last-Minute-Sieg mit den Oytenerinnen nach Punkten gleichgezogen hat. Beide Teams haben 6:4 Zähler auf dem Konto.

Quelle: Achimer Kurier  –  Autor: Jürgen Prütt

Die nächsten Spiele der weiblichen B-Jugend

Die Termine aller Mannschaften sowie weitere Veranstaltungen findet ihr hier.

Keine Veranstaltung gefunden