Tschüss, Romina!

Torhüterin Kahler steht vor ihrem letzten Heimspiel mit den Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten


Romina Kahler war über viele Jahre die feste Größe im Tor des TV Oyten. Jetzt ist für Kahler allerdings die Zeit gekommen, Abschied vom TVO zu nehmen. (Foto: Björn Hake)

Es ist eine Tradition bei den Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten: Seit vielen Jahren wird beim letzten Saisonheimspiel noch einmal richtig dick aufgefahren – und zwar, um die Spielerinnen gebührend zu verabschieden, die den Klub verlassen. Romina Kahler hat dieses Prozedere schon häufig miterlebt. Allerdings stand sie dabei nie im Mittelpunkt. Das ändert sich am Sonntag. Kahler bestreitet ihr letztes Heimspiel (Anpfiff um 16.30 weiterlesen…

Doppelschicht steht an

Durch den Heimsieg gegen den MTV Eyendorf hat der TV Oyten seine vier Spiele andauernde Sieglos-Serie beendet. Nun wartet auf den Spitzenreiter eine Doppelschicht. Gleich zweimal muss der Aufstiegsaspirant ran – und gegensätzlicher könnten die Aufgaben nicht sein. Zunächst fahren die von Lars Müller-Dormann und Marc Winter gecoachten „Vampires“ zum TabellendrittenOHV Aurich II , einen Tag später steht das Duell bei der HSG Hunte-Aue Löwen II an, seines Zeichens aktueller Vorletzter des Tableaus. „Mir ist es wesentlich lieber, dass wir zuerst in Aurich spielen und dann gegen die Löwen“, sagt Müller-Dormann. Der Coach weiß, dass sein Team gegen die HSG einen Pflichtsieg einfahren muss, wenn es am weiterlesen…

Sunder will noch klettern

Der TV Oyten II ist auf Abschiedstour. Drei Auswärtsspiele noch, dann geht es runter in die Landesliga. Zu „verdanken“ hat die Sieben von Trainerin Carolin Sunder dies der eigenen Ersten, für die es voraussichtlich in der 3. Liga nicht zum Klassenerhalt reicht. Selber blickt die Reserve auf eine gute Saison zurück. 26:16 Punkte, Platz sechs – mit dieser Bilanz geht das Team in den Schlussspurt. „Am liebsten würden wir noch ein, zwei Plätze nach oben klettern“, sagt Sunder vor der Partie beim MTV VJ Peine . In der Silberkamphalle wird es schwer: 14:4 Zähler hat der MTV vor eigenem Anhang eingefahren. Verzichten muss Sunder auf weiterlesen…

Oyten verliert gegen Fredenbeck

Oytens A-Jugend mit 24:30

Es ist ein echtes Mammutprogramm: Für die männliche A-Jugend des TV Oyten stand in der Handball-Oberliga nun das vierte Spiel binnen fünf Tagen an. Das Team um die beiden Trainer Chris Ole Brandt und Yanik Grobler empfing am Mittwochabend die JSG Fredenbeck/Stade. Die Gäste gewannen die Begegnung mit 30:24 (15:10). Wie schon bei den vorherigen Begegnungen mussten die Oytener mit einem sehr schmalen Kader auskommen. Lediglich sieben Feldspieler und ein Torhüter standen dem Trainerduo zur Verfügung. Das gastgebende Rumpfteam schlug sich allerdings wacker. Die JSG Fredenbeck/Stade fuhr den Sieg dennoch verdient ein. Nachdem die Gäste mit 1:0 in Führung gegangen waren, lagen weiterlesen…

Platz zwei gefestigt

TV Oyten III siegt in der Aufstiegsrunde gegen die HSG Phoenix

Der TV Oyten III hat in der Aufstiegsrunde der Handball-Landesklasse der Frauen seinen zweiten Platz im Klassement mit einem ungefährdeten 30:26 (17:12)-Sieg gegen die HSG Phoenix gefestigt. „Wir wollten uns für das Unentschieden aus dem Hinspiel revanchieren. Das ist uns gelungen“, zeigte sich „Vampires“-Trainerin Merle Blumenthal zufrieden mit der Vorstellung ihrer Mannschaft. Für den Aufstieg kommt Oytens Drittvertretung jedoch nicht infrage, da die eigene zweite Mannschaft in der kommenden Spielzeit voraussichtlich in der Landesliga unterwegs sein wird.

In der Regionsoberliga wird es dann auch ein Wiedersehen mit der HSG Phoenix geben. Die Kreisdiepholzerinnen, bei denen Trainer Sascha Drogt sein weiterlesen…

Der Kader des TV Oyten schrumpft

A-Jugend-Handballer in Personalnot

Irgendwie die Spielzeit über die Bühne bringen. So lautet das Motto bei den A-Jugend-Handballern des TV Oyten auf der Zielgeraden der Saison. Drei Spiele in vier Tagen – das war zuletzt das mehr als knackige Programm für das Oberliga-Team der Trainer Chris Ole Brandt und Yanik Grobler.

Ob der Unterbau des Männer-Verbandsligisten die Serie nach Auswärtsniederlagen beim TV Schiffdorf (28:29), dem TvdH Oldenburg (18:26) und am Dienstag beim TuS Komet Arsten (29:39) zu Ende spielen kann, konnte Yanik Grobler nicht beantworten. Nach den Ausfällen von Marlon Hencken, Jaap Wilkens und Kilian Kahl (alle verletzt) sowie Luis Müller (Quarantäne) bekommt weiterlesen…

Wechsel auf der Kommandobrücke

Kai Freese übernimmt bei den Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten zur neuen Saison das Traineramt


Handball-Spartenleiter Daniel Moos (rechts) hat Kai Freese (links) als neuen Trainer für die erste Damenmannschaft der "Vampires" gewonnen. Unterstützt wird der Coach von Carolin Sunder, die künftig als Co-Trainer fungieren wird. (Foto: Focke Strangmann)

In der Saison 2022/2023 wird für die Handballerinnen des TV Oyten vieles neu sein. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gehen die „Vampires“ nicht mehr in der 3. Liga, sondern in der Oberliga an den Start. Mehrere Spielerinnen haben bereits ihren Abschied angekündigt, sodass der Kader ein neues Gesicht bekommt. Auch auf der Trainerbank wird es eine Veränderung geben. Marc weiterlesen…

Teilerfolg für "Vampires"

Weibliche A-Jugend spielt gegen Uelzen remis

Durch einen Treffer von Lena Prütt 20 Sekunden vor der Schlusssirene hat die weibliche Handball-A-Jugend des TV Oyten im letzten Oberliga-Heimspiel der Saison 2021/22 beim 27:27 (12:13) gegen den TV Uelzen einen Teilerfolg verbucht. Freija Hartmann hatte die 21:18-Führung der Gäste mit ihrem Tor zum 22:22 (48.) wettgemacht. Ab dann war es in der Pestalozzihalle ein Ritt auf der Rasierklinge. Letztmals vorne lagen die von Sebastian Kohls trainierten „Vampires“ beim 25:24 (56.) durch Dietke Groneweold. Zunächst hatte Michelle Hasemann im Alleingang für eine 3:0-Führung des TV Uelzen gesorgt. In der Folge ließ Kohls gegen den starken Rückraum der Gäste erfolgreich weiterlesen…

Spiegelbild der Saison

Oytens weibliche C-Jugend unterliegt knapp mit 26:28

Lange auf Augenhöhe, zwischenzeitlich sogar in Führung und am Ende doch nichts Zählbares: Für die C-Jugend-Handballerinnen des TV Oyten war das letzte Saisonspiel ein Spiegelbild der Saison. Am Ende musste sich der von Bea Junge trainierte Oberligist dem Tabellendritten TS Hoykenkamp denkbar knapp mit 26:28 (11:12) geschlagen geben.

„Auch dieses Mal war mehr für uns drin“, stellte Bea Junge fest. Die jungen Gastgeberinnen lagen zunächst bis zum 8:7 (13.) vorne. Neun Sekunden vor dem Seitenwechsel traf die TS Hoykenkamp zum Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte waren beide Teams letztmals beim 24:24 in der 43. Spielminute gleichauf. Während Oytens Nachwuchs weiterlesen…

Oyten III beweist Moral

Nach einem 4:10-Rückstand (18.) haben die Landesklassen-Handballerinnen des TV Oyten III im Top-Spiel der Aufstiegsrunde beim VfL Fredenbeck eine tolle Moral bewiesen. Beim 16:17 (37.) durch ein Siebenmetertor von Nina Schnaars war der Vorsprung der Gastgeberinnen fast dahin. Am Ende musste sich die Drittvertretung der "Vampires" aber doch mit 26:30 (12:16) geschlagen geben. Oytens Trainerin Merle Blumenthal hatte in ihrem Resümee ein "Spiel auf hohem Niveau" gesehen. "Wir kommen schwer in die Partie, ab der 25. Spielminute ist es dann aber ein Duell auf Augenhöhe. Am Ende holt sich Fredenbeck mit dem Sieg wohl auch vorzeitig die Meisterschaft, was aus weiterlesen…

TV Oyten quält sich zum Sieg

Der Spitzenreiter der Verbandsliga gewinnt gegen Eyendorf, überzeugt aber nur selten


Noah Dreyer (am Ball) sorgte für einen der wenigen Höhepunkte des Spiels. Allerdings war dieser kein Tor. (Foto:Björn Hake)

Noah Dreyer zögerte nicht lange. Einen Freiwurf am eigenen Kreis führte der Rückraumspieler des TV Oyten schnell aus – und nicht nur das: Dreyer warf den Ball quer über das gesamte Spielfeld und fand mit seinem strammen Pass Mattis Brüns. Dieser wiederum traf im Heimspiel gegen den MTV Eyendorf zum zwischenzeitlichen 23:18. Die Szene war jedoch eine der ganz wenigen Höhepunkte des Spiels. Zwar gewann der Spitzenreiter der Handball-Verbandsliga gegen den MTV mit 32:31 (16:12), weiterlesen…

Jana Stoffel beendet ihre Laufbahn

Fünfter Abgang beim TV Oyten


Jana Stoffel hat sich 1992 dem TV Oyten angeschlossen (Foto: Björn Hake)

Dass sich nach dieser Saison Lotta Heinrich, Romina Kahler, Tabea Webner und Emily Winkler von den Drittliga-Handballerinnen des TV Oyten verabschieden, hatte das Team im Laufe der Woche bereits verkündet. Jetzt kam noch ein weiterer Name hinzu, der in Zukunft nicht mehr im Kader der "Vampires" auftaucht: Außenspielerin Jana Stoffel. Sie beendet ihre Laufbahn.

Stoffel hat sich dem TV Oyten im Jahr 1992 angeschlossen und seitdem auch nicht verlassen. Bei den Blau-Roten durchlief sie alle Jugendmannschaften und stand für den weiterlesen…

Hygienekonzept (Oktober 2020)

TOP-Partner

  • KSK Verden Banner
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • Oxycare Logo Schulz Klimatechnik Logo J. Luxat Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker