Liv Süchtings Treffer sichert Oyten Vampires den Klassenerhalt

Es ist geschafft – 27:27

Oyten -  Nachdem Jana Kokot den abschließenden Wurf von Jörls Kristin Machau geblockt hatte, ließ sich die Kreisläuferin des Handball-Drittligisten TV Oyten Vampires nur noch auf den Rücken fallen, reckte beide Arme in die Höhe und schrie ihre Freude lautstark heraus. Völlig verständlich. Denn durch das 27:27 (16:14) gegen den Tabellendritten beseitigte das Team von Sebastian Kohls endgültig die letzten noch bestehenden Zweifel am Klassenerhalt.
„Durch die anderen Ergebnisse waren wir natürlich noch einmal mächtig unter Druck geraten. Aber den haben wir standgehalten und uns den so wichtigen Punkt dank einer engagierten Leistung gegen einen Gegner mit hoher Qualität auch verdient“, war Sebastian Kohls die Freude deutlich anzusehen. Denn gerade in der hektischen Endphase wurde es noch einmal richtig eng. Schienen die Vampires beim 25:22 (52.) eigentlich schon auf die Siegerstraße eingebogen, wurden die Gäste durch unnötige Fehler in der Offensive und ein ungenügendes Deckungsverhalten zurück in die Partie geholt. Daran konnte auch die überzeugende Torhüterin Romina Kahler nichts ändern, die von ihren Vorderleuten nun zu oft im Stich gelassen wurde. Drei Minuten vor dem Ende hatte Jörls Sabrina Maier die Partie dann auch erst mal komplett gedreht – 25:26. Als Kristin Machau dann nach dem Ausgleich von Kea Drewes die Gäste erneut mit 27:26 in Führung gebracht hatte, waren lediglich noch 29 Sekunden zu spielen. TVO-Youngster Liv Süchting übernahm jedoch Verantwortung und traf zehn Sekunden vor dem Abpfiff zum umjubelten Ausgleich. In der verbliebenen Zeit erlaubten die Vampires den Gästen dann keinen freien Wurf mehr und brachten den so wichtigen und auch völlig verdienten Punktgewinn über die Zeit.
 „Qualitativ war das sicherlich kein hochwertiges Spiel. Aber darum ging es ja auch nicht. Wir wollten das Tempo aus dem Spiel nehmen und den Gegner damit aus dem Rhythmus bringen. Darüber hinaus galt es immer wieder Nadelstiche zu setzen. Und das ist uns auch sehr gut gelungen“, bescheinigte Oytens Trainer seinem Team eine engagierte Leistung. Ein Sonderlob hatte Kohls für seine Torhüterin parat. „Romi war extrem stark heute. Vor allem in der entscheidenden Phase war auf sie Verlass“, verwies der Cluvenhagener auf drei Kahler-Paraden gegen Jörls Rafaela Steffek. Auch Jana Kokot, die zuletzt doch einige Wünsche offen gelassen hatte, gab gegen Jörl die passende Antwort. „Jana hat nicht nur in der Deckung gut gespielt, sondern auch vorne für ordentlich Wirbel gesorgt“, lobte Kohls die Kreisläuferin, die mit neun Treffern zur erfolgreichsten Oytener Torschützin avancierte.

Quelle: Kresizeitung - Autor: Kai Caspers

08.04.2018, 22:11 Uhr Presseberichte

3. Liga: Nächstes Spiel

HSV Solingen-Gräfrath 76 vs. TVO Vampires
Datum: 16.09.2018
Uhrzeit: 17:00 Uhr
Halle: Kotter Str. 9, 42655 Solingen

JBLH: Nächstes Spiel

1.VfL Potsdam 1990 vs. TVO Vampires
Datum: 09.09.2018
Uhrzeit: 16:00 Uhr
Halle: Zeppelinstr. 114-117, 14468 Potsdam

TOP-Partner

  • KSK Verden Logo
  • Oxycare Logo
  • Stadtwerke Achim Logo
  • Volksbank Oyten Logo
  • TeamSport Logo BTG Logo
  • J. Luxat Logo Schulz Klimatechnik Logo
  • TV Oyten Hauptverein Banner
  • FSJ Banner

Handball-Ticker