Sattelfeste Deckung

Der TV Oyten bleibt auch nach dem vierten Spiel ungeschlagen. Am Sonntag wurde die HSG Verden-Aller bezwungen.

Oyten. Die HSG Verden-Aller ist am Sonntag nicht in der Lage gewesen, dem TV Oyten in der Handball-Landesliga die erste Niederlage der Saison 2018/2019 beizubringen. In eigener Halle siegten die Oytener mit 23:18 (11:8). Das Team des Trainerduos Thomas Cordes/Jürgen Prütt steht nun mit 8:0 Punkten an der Tabellenspitze.

Ein Blick auf die Anzahl der Oytener Gegentore verrät, was für den Sieg mitentscheidend gewesen ist: die gute Deckungsarbeit. „Das war schon der Schlüssel zum Erfolg“, sagte Thomas Cordes. Für HSG-Coach Sascha Kunze war das aber nicht der einzige Grund für die Niederlage seines Teams: „Wir haben etliche technische Fehler gemacht und waren von der ersten Minute an im Angriff unkonzentriert. Am Ende verlieren wir völlig verdient, die Oytener wollten einfach mehr.“

Kunze: Gegner war clevererDie wohl entscheidende Phase der Begegnung spielte sich rund um die Halbzeitpause ab. Denn zwischen der 28. und der 40. Minute machte die Cordes-Sieben aus einem knappen Zwei-Tore-Vorsprung (9:7) eine komfortable Sieben-Tore-Führung (17:10). „Gerade nach dem Seitenwechsel haben wir konsequent unsere erste und zweite Welle gespielt“, sagte Cordes. Während die Gastgeber die einfachen Tore machten, verpassten die Gäste aus der Kreisstadt dies. „Das hat Oyten einfach clever gemacht“, lobte Sascha Kunze die Leistung des Gegners, bei dem er einst selbst auf der Bank saß.Mitte der zweiten Halbzeit kam die HSG Verden-Aller zwar noch einmal auf vier Tore heran (14:18). Doch die Oytener, die einige ihrer Nachwuchsspieler aus dem Jugend-Bundesliga-Team einsetzten, ließen keine Wende mehr zu und verdienten sich den vierten Saisonsieg im vierten Spiel. „Wir wollen eine ruhige Saison spielen. Und wir sind auf einem guten Weg dorthin“, meinte Cordes. „Mit den vier Siegen haben wir jetzt eine gute Stimmung im Team.“

08.10.2018, 11:41 Uhr Presseberichte