Oyten II gerüstet für Finalturnier

Drei Wochen noch, dann bestreiten die Oberliga-Handballerinnen des TV Oyten II in Fallingbostel das Final Four um den Verbandspokal der Saison 2019/2020. Im Halbfinale wird am Sonnabend, 26. September, zunächst der MTV Vater Jahn Peine der Gegner der Mannschaft von Trainer Kai Flathmann sein. Die zweite Halbfinalpartie bestreiten im Anschluss die HSG Heimark und die SG Neuenhaus/Uelsen. Auf den Weg zum Final Four hat Oytens neuer Coach seiner Sieben viele Trainingsspiele verordnet. Im aktuellen gab es gegen den TV Neerstedt aus der Oberliga West über dreimal 25 Minuten einen 41:32 (15:20, 30:18)-Erfolg.

Mit den ersten beiden Dritteln sei er zufrieden gewesen, resümierte Kai Flathmann. Seine Mannschaft habe gut in der Deckung gestanden und nach Ballgewinnen viele Tore über Konter erzielt. Alena Böttjer und Jahne Wendt hätten sich dabei hervorgetan. Auf Oytener Seite fehlte in dem Vergleich gegen die Gäste aus der Gemeinde Dötlingen Nina Schnaars. Mit Lea Bertram sowie Nathalie und Mirja Meinke durften drei Spielerinnen aus dem Kader der ersten Mannschaft in der Reserve Spielpraxis sammeln. Das letzte Drittel war knapp an die seit dieser Saison von Cordula Schröder-Brockhus trainierten Grün-Weißen gegangen. In den letzten 25 Minuten habe die Abstimmung nicht mehr gestimmt, sagte Flathmann.

 Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Jürgen Prütt

09.09.2020, 18:23 Uhr Presseberichte