Als Team Punkt erkämpft

Der TV Oyten III hat sich sich zum Saisonauftakt in der Handball-Landesklasse der Frauen einen Punkt erkämpft. 28:28 (11:11) endete die Partie beim VfL Stade II. Sie sei stolz auf ihre Mannschaft, zeigte sich TVO-Trainerin Merle Blumenthal zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir waren in einem harten Spiel ebenbürtig  und haben uns das Unentschieden mit einem tollen Teamspirit redlich verdient.“Maike Hemmerich hatte die Drittvertretung der „Vampires“ 45 Sekunden vor dem Ende mit 28:27 in Führung gebracht, im Gegenzug traf der VfL Stade II zum Endstand. Bei den Gästen gab Wiebke Lührs nach einem Auslandsaufenthalt ihr Debüt im Tor. Aus der A-Jugend sind Celina Weide, Pia Buschmann und Jana Meyer aufgerückt. Letztere avancierte mit vier Treffern zur zweitbesten Torschützin aus dem Feld heraus.

Im ersten Viertel der Partie behauptete Stade eine knappe Führung. Beim 6:5 (18.) lagen erstmals die Gäste vorn. Spannend verlief auch die Schlussphase. Schlussendlich sollte das 25:23 von Jessica Dukat (56.) nicht zum Sieg reichen.

„Am Ende waren zwar auch drei ärgerliche Entscheidungen des Schiedsrichters dabei, aber das Unentschieden geht schon in Ordnung“, analysierte Merle Blumenthal. Auf die Trainerin und ihre Mannschaft warten nun zwei schwierige Heimspiele. HSG Bruchhausen-Vilsen und TuS Rotenburg heißen die Gegner. Bange ist Oytens Trainerin vor den Vergleichen gegen den Dritten und Vierten der Vorsaison nicht. „Die Bereitschaft, gemeinsam Dinge umzusetzen, ist riesig in meiner Truppe.“

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Jürgen Prütt

06.10.2020, 06:10 Uhr Presseberichte