Romina Kahler und Tabea Webner verlängern beim TV Oyten

Der TV Oyten darf sich über zwei weitere Zusagen freuen. Torhüterin Romina Kahler und Rechtsaußen Tabea Webner bleiben den „Vampires“ erhalten. Franca Jakob und Lea Bertram verlassen den Verein hingegen.

Romina Kahler ist ein wichtiger Baustein im TVO-Kader. (Björn Hake)

Der TV Oyten bastelt weiter fleißig an seinem Kader für die neue Saison. Nachdem bereits neun Spielerinnen dem Handball-Drittligisten ihre Zusage gegeben hatten und mit Madita Woltemade von der SG Findorff ein erster externer Neuzugang präsentiert worden war, bleiben auch Torhüterin Romina Kahler und Rechtsaußen Tabea Webner den „Vampires“ erhalten. Das verkündete Oytens Coach Marc Winter am Dienstag.

Gerade der Verbleib von Romina Kahler sorgte für Jubel im TVO-Lager, gehört sie doch zu den besten Torhüterinnen in der 3. Liga und bekommt regelmäßig Anfragen von anderen Vereinen. „Romina ist ein ganz wichtiger Bestandteil von uns. Sie fühlt sich sehr wohl und hat den Verlockungen widerstanden, die jedes Jahr kommen“, weiß Winter die Zusage seiner Keeperin zu schätzen, die bereits in ihr elftes Jahr beim TV Oyten geht.überzeugt.

Tabea Webner will in Oyten den Durchbruch schaffen. (Björn Hake)

Noch nicht so lange dabei ist Tabea Webner. Die junge Linkshänderin kehrte vor der derzeit noch unterbrochenen Drittliga-Saison zu den „Vampires“ zurück. Davor spielte sie für die SG Findorff und kennt daher Matida Woltemade. Beim Bremer Oberligisten warf sie jedoch eine schwere Verletzung zurück, sodass ihr der Durchbruch verwehrt blieb. Diesen will sie beim TV Oyten schaffen. „Sie ist eine Linkshänderin mit Perspektive. Wir wollen sie in der 3. Liga etablieren“, ist Marc Winter von der Rechtsaußen überzeugt.

Mit Franca Jakob und Lea Bertram wird der Coach der „Vampires“ in der kommenden Spielzeit nicht mehr zusammenarbeiten. Beide Eigengewächse verlassen den Klub aus persönlichen Gründen. „Wir hätten gerne mit ihnen weitergearbeitet. Für Franca lohnt sich der Aufwand wegen ihres Studiums nicht mehr. Lea legt erst mal eine Pause ein. Ihr hat die Zeit ohne Handball gutgetan“, erzählt Winter. Für beide stehe die Tür aber jederzeit offen.

Franca Jakob verlässt den TV Oyten. (Björn Hake)


Quelle: Achimer Kurier  -  Autor: Maurice Reding

16.02.2021, 17:12 Uhr Presseberichte