HVN schiebt die ersten Planungen für die neue Saison an

Man mag wegen der aktuellen Pandemielage noch gar nicht an die neue Handball-Saison denken. Beim HVN machen sich die Spieltechniker aber schon ihre Gedanken und planen den Saisonstart für Mitte September.


Läuft alles nach Plan, beginnt die neue Handball-Saison in Niedersachsen und Bremen am 18. September. (Björn Hake)

Der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) hat die Saison 2020/2021 erst vor wenigen Wochen für beendet erklärt. Doch die Arbeit ruht beim HVN deswegen nicht. In Sachen Saison 2021/2022 drückt der Verband bereits jetzt aufs Gaspedal. So haben die Mitglieder des HVN-Spielausschusses nun die ersten Pflöcke zur Vorbereitung der kommenden Saison im Männer- und Frauenbereich in den Boden geschlagen. Demnach plant der HVN den Saisonstart laut Vizepräsident Spieltechnik Jens Schoof für das Wochenende 18./19. September.

„Diesen Termin haben wir aufgrund der späten Sommerferien in Niedersachen und Bremen gewählt; und weil uns aus ersten Bereichen in Niedersachsen die Info vorliegt, dass dort die Sporthallen für die Kommunalwahlen am 12. September und die Bundestagswahlen am 26. September gesperrt werden“, wird Jens Schoof in einer Mitteilung des HVN zitiert. Nach aktuellem Stand der Planungen wollen die Spieltechniker das Meldefenster im April öffnen. „Wann genau, wissen wir noch nicht“, so Schoof. Terminiert ist hingegen der Meldeschluss – und zwar für den 30. Mai.

Aktuell arbeite der Spielausschuss verschiedene Spielmodi aus, die nach Meldeschluss an die Zahl der tatsächlich gemeldeten Mannschaften angepasst werden. In der ersten Junihälfte sollen die Varianten den Vereinen zur Verfügung gestellt werden, um sie im Zuge von Online-Konferenzen zu diskutieren. „Erst danach folgt die Einteilung in nuLiga“, erklärt Schoof.

Pandemiebedingt ist die Saison 2020/2021 als die wohl kürzeste aller Zeiten in die Geschichte eingegangen. Anfang Oktober begann sie, wenige Wochen später musste sie wegen steigender Infektionszahlen schon wieder unterbrochen werden. Der Handball-Verband Niedersachsen hatte in den Monaten danach lange gehofft, den Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können. Da sich die Lage jedoch bis heute nicht gebessert hat, blieb dem HVN Mitte Februar nichts anderes übrig, als die Saison abzubrechen und zu annullieren.

Quelle: Achimer Kurier - Autor: Florian Cordes

01.04.2021, 16:15 Uhr Presseberichte